physical_methods
Zur Charakterisierung von Pigmenten, Tensiden, Emulsionen und Dispersionen werden physikalische Methoden angewandt. Partikelgrösse und -form, Fliesseigenschaften, Oberflächenspannung, Wärmeeigenschaften und Ausbleichen unter Sonneneinstrahlung sind Themen der Analysen.
  • Mikroskopie
  • Partikelgrösse
    • Partikeldurchmesser > 1µm
    • Partikeldurchmesser < 1µm
  • Rheologie
  • Oberflächenaktivität
  • Thermische Methoden
  • Licht- und Wetterbeständigkeit
  • Weitere Prüfungen
  • microscopy

    Mikroskopische Methoden werden zur Aufklärung der Form und Grösse von Partikeln eingesetzt. Sie erlauben ausserdem Untersuchungen von Festkörperoberflächen, Pulvermorphologie, Emulsionsstrukturen und flüssig-kristallinen Tensidphasen.

    • Transmissionselektronenmikroskop

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Primärpartikelgrösse von Pigmenten mittels Bildanalyse
    • Rasterelektronenmikroskop

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Lichtmikroskop

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Verteilung der Partikelgrössen mittels automatischer Bildanalyse
    Dr. Silke Quester
    Dr. Silke Quester
    CCA, Mikroskopie & Partikelanalyse
    +49 69 305 39845

    Anfrage an Clariant

  • particle_size_1

    Laserbeugung ist die bevorzugte Methode für den Bereich von 1 bis 1.000 µm. Pulver, Granulat, Emulsionen und Dispersionen können gemessen werden. Proben können in Wasser oder einem Lösungsmittel aufgelöst werden. Pulver lassen sich im Trockenzustand mithilfe von Druckluft messen.

    • Laserbeugung

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Optische Mikroskopie + Bildanalyse (für besondere Fälle)

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Trockenpulverdispergierung

    Für einige Probenarten kann im Submikronenbereich auch Laserbeugung eingesetzt werden.

    Dr. Silke Quester
    Dr. Silke Quester
    CCA, Mikroskopie & Partikelanalyse
    +49 69 305 39845

    Anfrage an Clariant

  • particle_size_2

    Nur mit wenigen ausgewählten Methoden lässt sich die Primärpartikelgrösse von Pigmenten verlässlich bestimmen. Diese bewegen sich immer im Submikronenbereich. Feinemulsionen und Polymerdispersionen werden mittels dynamischer Lichtbeugung analysiert.

    • TEM und Bildanalyse
      Primärpartikelgrösse von Pigmenten 

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Scheibenzentrifuge
      Pigmentdispersionen, wasser- oder lösemittelhaltig

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    • Dynamische Lichtstreuung
      Feinemulsionen und Polymerdispersionen

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    Dr. Silke Quester
    Dr. Silke Quester
    CCA, Mikroskopie & Partikelanalyse
    +49 69 305 39845

    Anfrage an Clariant

  • rheology
    In vielen Fällen sind die rheologischen Eigenschaften wichtige technische Anwendungsparameter. Für die Studien werden moderne Rotationsviskosimeter mit Kegel-Platte- oder Zylinder-Geometrie eingesetzt.
    • Viskosität
    • Strömungskurve
    • Fliessgrenze
    • Thixotropie
    • Viskoelastische Eigenschaften
    Typische Proben:
    • Pigmentmedien, z. B. Druckfarben, Farben und Pigmentpräparationen
    • Polymer-Gele, Emulsionen, konzentrierte Tensidlösungen, Shampoos

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant

  • surface_activity

    Die Oberflächenaktivität ist das Hauptmerkmal von Tensiden. Es wird hauptsächlich durch Beobachtung des Rückgangs der Oberflächenspannung untersucht. Dafür stehen verschiedene Experimentiermethoden zur Verfügung. Die dynamische Oberflächenspannung ist für alle Anwendungen wichtig, bei denen kein Adsorptionsgleichgewicht erreicht wird. Grenzflächenspannungsmessungen sind für Flüssig-Flüssig-Systeme relevant. Der Kontaktwinkel gibt Auskunft über die Benetzung fester Oberflächen.

    Anwendungsbereiche:
    • Benetzung
    • Schnelle Beschichtungsprozesse
    • Sprühvorgänge (insb. Pflanzenschutz)
    • Tensid-Charakterisierung
    Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant

  • thermal_methods

    Der Flammpunkt ist eines der am häufigsten verwendeten Kriterien für die Einschätzung von Gefahren, die mit entzündlichen Flüssigkeiten verbunden sind.

    Die Dynamische Differenzkalorimetrie (Differential Scanning Calorimetry (DSC) und die TGA (Thermogravimetrie) sind die Methoden, die am häufigsten für die Untersuchung verschiedenster endothermer und exothermer Prozesse verwendet werden. Häufig wird dies als Screening-Test eingesetzt, um die Gefahren einer exothermen Zersetzung einschätzen zu können.

    Anwendungsbereiche:
    • Zersetzung
    • Schmelzen
    • Glasübergänge (Polymere)
    • Kristallisation von Paraffin (Diesel)
    • Spezifische Wärme

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant

  • light
    In vielen Fällen müssen Pigmente unter dem jahrelangen Einfluss von Sonnenlicht und Wetter stabile Farben erhalten. Die von CC Analytical Services eingesetzten Witterungsmaschinen ermöglichen reproduzierbare Tests unter Einhaltung internationaler Normen (z. B. ISO 11341, 4892).
    • Gefilterte Xenonstrahlung
    • Licht-/Wetterexposition unter standardisierten Bedingungen
    • Visuelle Bewertung (verglichen mit Blauwollskala) oder Farbmetriken
    • Wind-und-Wetter-Exposition in der Nähe von Frankfurt, Deutschland
    Gefilterte Xenonstrahlung simuliert das Sonnenlicht. Die elektronische Regelung von Strahlungsleistung, Schwarzstandard- und Probenraum-Temperatur sowie Luftfeuchte sorgt für reproduzierbare Ergebnisse.

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant

  • additional_tests
    Die grundlegenden physikalischen Eigenschaften von Emulsionen, Dispersionen und Pulvern werden als “physikalische Parameter” bestimmt. Dazu zählen mehrere spezielle Prüfungen für Pigmente.
    • Dichte von Flüssigkeiten
    • Lichtbrechungsindex
    • Elektrische Leitfähigkeit
    • Berechnete Parameter

    Datei herunterladen

    Bitte geben Sie Ihre Kontaktdaten ein. Die Datei wird nach der Übermittlung Ihrer Daten sofort automatisch heruntergeladen. Dies ist nur für die erste Datei erforderlich, die Sie auf dieser Seite herunterladen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Persönliche Informationen

    Spezielle Pigmentprüfungen
    • Physikalische Parameter
      • Beständigkeit gegenüber Lösungsmitteln
      • pH und Leitfähigkeit
      • Flüchtige Bestandteile
      • Siebrückstände
    • Spezifische Oberfläche
    • Schüttdichte von Pulver
    Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant

  • Dr. Michael Schopferer
    Dr. Michael Schopferer
    CCA, Physik
    +49 69 305 39450

    Anfrage an Clariant


Anfrage an Clariant

Bitte geben Sie Ihre Kontaktinformationen ein, damit wir Ihr Anliegen bearbeiten können. Vielen Dank für Ihr Interesse.

Contact Us
Contact Us
Online Communications Team
Haftungsausschlussklausel:
Diese Informationen entsprechen unserem aktuellen Wissensstand und geben Auskunft über unsere Produkte und mögliche Anwendungszwecke. Clariant gewährt weder stillschweigend noch ausdrücklich eine Garantie bezüglich der Richtigkeit, Angemessenheit, Vollständigkeit oder Fehlerfreiheit der Informationen und übernimmt keine Haftung in Verbindung mit der Nutzung dieser Informationen. Es liegt im Verantwortungsbereich des Produktanwenders, die Eignung der Produkte von Clariant für die entsprechende Anwendung zu bestimmen.<br />
<br />
* Durch keine Aussagen in diesen Informationen werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Clariant aufgehoben, die weiterhin gelten, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist. Alle Rechte an geistigem bzw. gewerblichem Eigentum sind zu wahren. Aufgrund möglicher Änderungen an unseren Produkten sowie Änderungen in geltenden nationalen und internationalen Verordnungen und Gesetzen kann sich der Stand unserer Produkte ändern. Materialsicherheitsdatenblätter mit Sicherheitsvorschriften zur Anwendung oder Lagerung von Produkten von Clariant sind auf Anfrage und in Übereinstimmung mit geltenden Gesetzen erhältlich. Die Informationen in den entsprechenden Materialsicherheitsdatenblättern müssen vor der Anwendung dieser Produkte gelesen werden. Wenden Sie sich für weitere Informationen an Clariant.<br />
<br />
* Für Verkäufe an Kunden mit Wohnsitz in den USA oder Kanada gilt darüber hinaus Folgendes: Ohne ausdrückliche oder stillschweigende Garantie für Produkte oder Services jeglicher Art hinsichtlich Handelstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.<br />
<br />
© In vielen Ländern eingetragene Marke von Clariant.<br />
® 2019 Clariant International AG 

Sie sind im Begriff, die Webseite von Clariant zu verlassen.

Über den von Ihnen aufgerufenen Link verlassen Sie in ungefähr 10 Sekunden die Clariant-Seite. Wenn Sie diesen Vorgang aufhalten möchten, klicken Sie auf »Abbrechen«.