Skip to main content

Clariant tritt der Renewable Carbon Initiative bei

  • Clariant tritt der Renewable Carbon Initiative (RCI) bei, um die Verwendung von erneuerbaren Rohstoffen zu fördern 
  • Die RCI hat das Ziel, die Umstellung von fossilem Kohlenstoff auf erneuerbaren Kohlenstoff in der chemischen Industrie voranzutreibe
  • Der Beitritt zur RCI demonstriert das Engagement von Clariant, innovative Nachhaltigkeitspraktiken voranzutreiben, wobei die Förderung der Defossilisierung, der Zirkularität und einer biobasierten Wirtschaft höchste Priorität haben

MUTTENZ, 24. MÄRZ 2022 – Clariant, ein fokussiertes, nachhaltiges und innovatives Spezialchemieunternehmen, gab heute seinen Beitritt zur Renewable Carbon Initiative (RCI) bekannt. Ziel der RCI ist es, in der chemischen Industrie die Umstellung von fossilem Kohlenstoff auf erneuerbaren Kohlenstoff zu unterstützen und zu beschleunigen. Die Umstellung auf erneuerbare Kohlenstoffquellen verhindert, dass zusätzlicher fossiler Kohlenstoff in die Atmosphäre gelangt und adressiert somit einen Haupttreiber des Klimawandels.

»Ich bin davon überzeugt, dass die chemische Industrie bei der Bewältigung der Klimaherausforderungen und bei der Gestaltung des Fortschritts hin zu einer zirkulären und biobasierten Wirtschaft eine zentrale Rolle spielt. Erreicht werden kann das aber nur durch ein starkes Engagement für nachhaltigkeitsgetriebene Innovationen, ehrgeizige Ziele und eine enge Zusammenarbeit mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette«, sagte Conrad Keijzer, Chief Executive Officer von Clariant.

Mehr als 70 % der Treibhausgasemissionen stehen in direktem Zusammenhang mit der Nutzung von zusätzlichem fossilem Kohlenstoff, der aus dem Boden gewonnen wird.1 Während eine vollständige Dekarbonisierung für einige Sektoren machbar sein könnte, wird die organische Chemie immer auf Kohlenstoff angewiesen sein, da er für die Herstellung von Chemikalien und Materialien, die in fast allen Branchen eingesetzt werden, unerlässlich ist. Die vielversprechendste Lösung ist die Wiederverwendung von Kohlenstoff, der bereits in Materialien oder in der Atmosphäre vorhanden ist. Aus diesem Grund fördert Clariant gemeinsam mit der RCI die Nutzung von alternativen Kohlenstoffquellen wie Biomasse, CO2 und Recyclingströmen. Nur ein beschleunigter Wechsel zu kohlenstoffarmen Rohstoffen wird dazu beitragen, einen weiteren Anstieg des atmosphärischen CO2 zu verhindern, der als treibende Kraft des Klimawandels auch eine der grössten Bedrohungen für die Biodiversität der Erde darstellt.

»Neben ehrgeizigen, wissenschaftlich fundierten Klimazielen und transparenten Methoden zur Messung unseres Fortschritts priorisiert Clariant nachhaltigkeitsgetriebenen Innovationen«, so Richard Haldimann, Chief Technology & Sustainability Officer bei Clariant. »Die Umstellung auf erneuerbare Rohstoffe, eine nachhaltige Bioökonomie und die Anwendung der Prinzipien einer zirkulären Wirtschaft sind die Säulen unseres Engagements. Wir machen fortlaufend grosse Fortschritte. Clariant hat bereits Technologien für die Erzeugung und den Einsatz von erneuerbarem Kohlenstoff in vielen Geschäftsbereichen entwickelt.«

Clariant bietet eine Reihe von biobasierten Lösungen an. Die kürzlich eingeführte Vita-Reihe biobasierter Tenside erzielt einen Renewable Carbon Index von 100 %, entsteht aus einer vollständig segregierten Lieferkette und stellt somit eine vielversprechende Alternative zu Pendants auf fossiler Basis dar. Ein weiteres Beispiel sind Glucamide. Diese Tenside sind leicht biologisch abbaubar und haben einen Renewable Carbon Index von bis zu 96 %. Die Licocare® RBW Vita-Reihe, welche in Kunststoff- und Beschichtungsanwendungen zum Einsatz kommt, wird aus einem natürlichen, nicht mit Lebensmitteln konkurrierenden Nebenprodukt der Reisölproduktion gewonnen und basiert auf Inhaltsstoffen mit einem Renewable Carbon Index von mindestens 98%. Eine weitere innovative Lösung, die Clariant anbietet, ist die sunliquid®-Technologie. Sie ermöglicht die Verwertung von landwirtschaftlichen Reststoffen für die Herstellung von Zellulose-Ethanol, einem fortschrittlichen Biokraftstoff, der als Drop-in-Lösung für Kraftstoffmischungen verwendet werden kann und weitere Anwendungsmöglichkeiten für biobasierte Chemikalien und nachhaltigen Flugkraftstoff bietet. Das mit der sunliquid®-Technologie hergestellte Bioethanol trägt zur Dekarbonisierung des Verkehrssektors bei, indem es im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen bis zu 96 % CO2 einspart, und sogar bis zu 120 %, wenn die Kohlenstoffabscheidung berücksichtigt und als Teil des Produktionsprozesses genutzt wird.

Die Mitgliedschaft in der RCI ermöglicht es Clariant, ihre eigenen Lösungen im Bereich erneuerbarer Kohlenstoff zu erweitern und enger mit Partnern, Lieferanten und der Industrie insgesamt zusammenzuarbeiten, um dieses Thema voranzutreiben. Die RCI wurde im September 2020 ins Leben gerufen und wird vom nova-Institut geleitet. Zu den Mitgliedern gehören eine Vielzahl von Unternehmen, von Start-ups bis hin zu Grossunternehmen und weiteren Partnern. Ziel der Initiative ist es, die Umstellung von fossilem Kohlenstoff auf erneuerbaren Kohlenstoff in der chemischen Industrie voranzutreiben, indem sie über das Thema berichtet, weitere Massnahmen anstösst und den Austausch zwischen den wichtigsten Interessensgruppen fördert.

1nova-Institut GmbH - The Renewable Carbon Initiative, 2021