Skip to main content

Clariant gibt weitere Investition in neue Flammschutzmittel-Anlage für Anwendungen in E-Mobilität und E&E in China bekannt

Die Planung der zweiten Flammschutzmittellinie im Werk Daya Bay ist abgeschlossen.
  • Investition in Höhe von CHF 40 Millionen in zweite Anlage zur Produktion patentrechtlich geschützter halogenfreier Exolit® OP Flammschutzmittel in künftigem Werk Daya Bay
  • Kommt rasch wachsender Nachfrage chinesischer und asiatischer Hersteller nach innovativen & nachhaltigen Brandschutzlösungen für Elektromobilität, E&E, Transportmittel, 5G-Kommunikation, Infrastruktur und Haushaltsgeräte entgegen
  • Bekräftigt die Entschlossenheit von Clariant zur kundennahen Ausrichtung seiner Flammschutzmittelproduktion & lokalen Teams mit technischer Expertise

MUTTENZ, 20. OKTOBER 2022 - Clariant wird am Standort seiner derzeit im Bau befindlichen hochmodernen Produktionsstätte für Exolit OP halogenfreie Flammschutzmittel in Daya Bay (mit einen Investitionsvolumen von CHF 60 Millionen), China, eine zweite Produktionslinie errichten. Diese zusätzliche Investition in Höhe von CHF 40 Millionen wird die Verfügbarkeit innovativer und nachhaltiger Brandschutzlösungen und entsprechender technischer Expertise weiter steigern, um das signifikante Wachstum technischer Kunststoffanwendungen in den Bereichen Elektromobilität, Elektrotechnik und Elektronik zu unterstützen.

„Markeninhaber und Gerätehersteller setzen zunehmend auf halogenfreie Flammschutzmittel, um die steigenden Anforderungen der Elektrifizierung und Nachhaltigkeit zu erfüllen. Dies sehen wir auch an der rasch wachsenden Nachfrage nach unseren Exolit OP Flammschutzmitteln in China und anderen asiatischen Märkten“, sagt Jochen Ahrens, Head of Flame Retardants Business, Clariant. „Mit lokaler Produktion und der Unterstützung technischer Experten in Daya Bay sowie den Entwicklungskapazitäten unserer Laboratorien am One Clariant Campus in Shanghai können wir künftig noch schneller auf lokale, regionale und globale Bedürfnisse reagieren und auch noch enger mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um den zunehmenden Sicherheits- und technischen Leistungskriterien in den Bereichen Elektromobilität, 5G-Kommunikation, Transport und darüber hinaus entgegenzukommen.“

Das neue Flammschutzmittelwerk in Daya Bay wird die Kapazitäten der beiden Produktionsstätten für Exolit OP bei Clariant in Knapsack, Deutschland, ergänzen und dient dem gesamten globalen Kundenstamm. Trotz der externen Herausforderungen durch COVID und den Auswirkungen auf Logistik- und Versorgungskette liegt der Bau noch immer im ursprünglichen Zeitplan. Das heißt, nach Produktionsbeginn in Daya Bay ca. Mitte 2023 wird die zweite Linie im Lauf des Jahres 2024 betriebsbereit sein.

Clariant wird im Werk Daya Bay sein gesamtes Portfolio an phosphororganischen Flammschutzmitteln herstellen, während das Team am One Clariant Campus Shanghai Kunden bei der gemeinsamen Entwicklung und praxisnahen Erprobung von Brandschutzlösungen unterstützt.

Größere Nähe zu Komponenten- und Teileherstellern ist Teil der umfassenderen, entschlossenen Herangehensweise von Clariant an Produktinnovationen und Nachhaltigkeitsherausforderungen durch Partnerschaften in der Wertschöpfungskette. Angesichts ihrer vorteilhaften Eigenschaften für das Recycling tragen einige Exolit OP Produkte auch zur Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie bei.

Beide Flammschutzmittel-Produktionslinien im Werk Daya Bay von Clariant werden die gleichen Infrastruktur- und bereits bestehenden Versorgungseinrichtungen vor Ort nutzen. Bei der Fertigstellung des Werks greift das Unternehmen auf lokale Ressourcen zurück und legt hohen Wert auf Sicherheit. Alle 500.000 Arbeitsstunden seit Baubeginn sind unfallfrei verlaufen.

Exolit® IST EINE IN ZAHLREICHEN LÄNDERN REGISTRIERTE HANDELSMARKE VON CLARIANT.