Skip to main content

Wertberichtigung der Bio-Ethanol-Anlage in Rumänien

AD-HOC-MITTEILUNG GEMÄSS ART. 53 KR

  • Wertberichtigung von Vermögenswerten im Zusammenhang mit Clariants Bio-Ethanol-Anlage in Podari, Rumänien, in Höhe von ca. 225 Millionen CHF
  • Geplante Kommerzialisierung und Optimierungsprozess der Anlage mit dem Ziel der Industrialisierung der sunliquid®-Technologie werden fortgeführt
  • Clariant bestätigt die einzigartige Bedeutung ihrer biobasierten Zellulose-Ethanol-Lösungen der zweiten Generation

MUTTENZ, 12. DEZEMBER 2022 – Clariant, ein fokussiertes, nachhaltiges und innovatives Spezialchemieunternehmen, gab heute eine finanzielle Wertberichtigung für ihre sunliquid®-Anlage in Podari, Rumänien, in Höhe von ca. 225 Millionen CHF bekannt.

Wie bereits berichtet, hat die sunliquid®-Anlage im zweiten Quartal 2022 die Produktion aufgenommen. Die angestrebten Produktionserträge und andere Betriebsparameter haben jedoch bislang noch nicht den industriellen Massstab erreicht. Clariant hat die Anlage daher im Rahmen der jährlichen Werthaltigkeitsprüfung in Übereinstimmung mit den International Financial Reporting Standards (IFRS) finanziell bewertet. Als Ergebnis dieser Analyse ist Clariant zu dem Schluss gekommen, dass eine Wertberichtigung auf den aktuellen Vermögenswert der Anlage in Podari in Höhe von ca. 225 Millionen CHF aufgrund des verzögerten Hochfahrens und der aktuellen Bewertung der finanziellen Leistung angemessen ist. 

Clariant bestätigt die einzigartige Bedeutung der sunliquid®-Technologie und wird ihre Kommerzialisierung fortführen. Die operativen Herausforderungen will Clariant durch die kontinuierliche Anpassung der Produktionsprozesse angehen, mit dem Ziel, die wirtschaftliche Rentabilität der neuen Technologie zu erreichen.

»Unsere sunliquid®-Technologie, die landwirtschaftliche Reststoffe in Bio-Ethanol der zweiten Generation umwandelt, ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von nachhaltigen erneuerbaren Kraftstoffen. Die Industrialisierung unserer neuen Technologie bleibt herausfordernd und beeinflusst daher dem Projekt zugrunde liegende finanzielle Annahmen, was zur heute angekündigten Wertberichtigung führte. Ungeachtet dessen werden wir unsere Anstrengungen fortsetzen, die wirtschaftliche Rentabilität der Technologie zu erreichen«, sagte Conrad Keijzer, Chief Executive Officer von Clariant.

»Während wir von dieser Wertberichtigung enttäuscht sind, freuen wir uns jedoch über unser starkes Geschäftsergebnis auf Konzernebene in den ersten drei Quartalen 2022. Folglich bestätigen wir unsere finanziellen Ziele für 2025 und fokussieren uns weiterhin auf die Umsetzung unserer führenden Purpose-geleiteten Nachhaltigkeitsstrategie«, fügte Keijzer hinzu.

Die Wertberichtigung hat keinen Einfluss auf die Liquidität. Sie erfolgt im Dezember 2022 und wird sich daher in den Ergebnissen für das Gesamtjahr 2022 widerspiegeln, die am 2. März 2023 bekannt gegeben werden.

Hintergrund zur Podari-Anlage

Der Bau der sunliquid®-Anlage wurde im Oktober 2021 abgeschlossen und die Produktion wurde im zweiten Quartal 2022 aufgenommen. Das in dieser Anlage produzierte Zellulose-Ethanol kann als Drop-in-Lösung für Kraftstoffbeimischungen verwendet werden, bietet aber auch weitere Downstream-Anwendungsmöglichkeiten für nachhaltigen Luftfahrttreibstoff und biobasierte Chemikalien. Die sunliquid®-Technologie bietet ein vollständig integriertes Prozessdesign, das auf einer etablierten Prozesstechnologie aufbaut. Zu den innovativen Verfahrensmerkmalen gehören die chemiefreie Vorbehandlung, die integrierte Produktion von rohstoff- und prozessspezifischen Enzymen sowie die gleichzeitige C5- und C6-Zuckervergärung.