Forschung und Entwicklung

Wir schaffen die Katalysatorlösungen von morgen

Katalysatoren – Forschung und Entwicklung

Intensives Engagement für F&E

Die Geschäftseinheit Catalysts von Clariant nimmt bei der Entwicklung und Produktion von Katalysatoren und Adsorbentien für Industrieprozesse weltweit eine führende Position ein. Das intensive Engagement für Innovation geht mit einem signifikanten Investitionsvolumen in F&E einher.

Regionale Präsenz garantiert die Nähe zu Kunden und Produktion

Die lokale Präsenz mit Ressourcen in den Bereichen Technik, Vertrieb sowie F&E hebt Clariant klar von seinen Wettbewerbern auf dem Katalysatormarkt ab. Weltweit arbeiten mehr als 250 Experten auf dem Gebiet der Katalysator-Forschung und -Entwicklung in 10 F&E-Zentren und Technologiezentren.

Heufeld, Deutschland
Louisville, Kentucky, USA

Palo Alto, Kalifornien, USA

Novara, Italien
Frankfurt, Deutschland
Suzano, Brasilien
Baroda, Indien
Cochin, Indien
Shanghai, China
Toyama, Japan

Die Technikzentren umfassen auch Joint-Ventures.


Erfüllung der Marktbedürfnisse

Es ist die erklärte Mission der F&E bei Clariant, den Kunden bestmöglichen Service zu bieten und die Marktbedürfnisse zu erfüllen. Wir streben kontinuierlich danach, unsere Katalysatoren zu verbessern, um Lösungen für sich verändernde Marktbedingungen bereitstellen zu können. Neue technologische Entwicklungen werden von uns systematisch beobachtet, ausgewertet und angewendet. Diese Technologien zeichnen sich durch bahnbrechende Innovationen aus, die neue Märkte und Anwendungsgebiete erschliessen können.

Entwicklung von Katalysatoren für nachhaltige chemische Produktion

Nachhaltigkeit hat für Clariant oberste Priorität. Das beginnt bei der Produktentwicklung, setzt sich beim Produktionsprozess, den verwendeten Rohstoffen und der Transport- und Produktsicherheit fort und endet schliesslich bei der bestmöglichen Wiederverwertung.

Unsere Katalysatoren leisten einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung unserer Kunden’. Sie sorgen dafür, dass Rohmaterialien und Energie bei der Herstellung von Industriechemikalien, Plastik und Treibstoff effizient eingesetzt werden. Unsere Produkte ermöglichen die Nutzung alternativer Rohmaterialien als Grundstoffe für Chemikalien und die Energieerzeugung. Diese werden eingesetzt, um die Emissionen von Industrieprozessen und Verbrennungsmotoren zu reinigen und die Folgen für die Umwelt zu minimieren. Beispiele hierfür sind:

  • AmoMax, ein Katalysator, der in der Düngemittelproduktion optimale Erträge und hohe Energieeinsparungen ermöglicht
  • GreenCat, ein Katalysator, der ohne anfallendes Abwasser produziert wird
  • EnviCat, ein Katalysator, der schädliche Emissionen (wie Chlor oder Schwefel) bei industriellen Produktionsprozessen neutralisiert
  • Ein Katalysator von Clariant, der die Nutzung erneuerbarer Rohstoffe, wie Kohlehydrate, ermöglicht

Versuche im Pilotmassstab zur Ergebnisverifizierung

Nach der Vorbereitung, Charakterisierung und Überprüfung können wir in unseren unternehmensinternen Demonstrationseinrichtungen Versuche im Pilotmassstab durchführen, um die Ergebnisse vor der Übertragung auf den vollständigen Produktionsmassstab in einer Anlage zu verifizieren. Die in diesen Demonstrationsanlagen verwendete Ausstattung ist repräsentativ für die in einem Werk verfügbaren Einrichtungen. Bei der F&E der Katalysatoren von Clariant können wir vom Milligramm- zum Kilogrammmassstab übergehen, um ein Konzept zu überprüfen und zu validieren.

Entwicklungszyklus im Katalyseprozess

CLA_Graph_circle20160708t133958

Hochdurchsatzlabor zur Verkürzung der “Markteinführungszeit”

Das Clariant-Labor in Palo Alto, Kalifornien, widmet sich ausschliesslich der Hochdurchsatzforschung. Es ist vollständig integriert in Clariants Prozess von der Idee bis zur Markteinführung. Chemiker mit durchschnittlich 15 Jahren Erfahrung im Bereich Hochdurchsatzkatalyse arbeiten in einem Labor, dessen Infrastruktur vollständig selbstkonzipiert ist. Das Labor verschafft Clariants katalysespezifischer F&E einen Vorsprung, da es die Entwicklungsphase signifikant reduzieren kann. Mehr als 17.000 Katalysatoren wurden bislang in Palo Alto hergestellt und getestet – was zu einer Reihe vermarktungsfähiger Produkte geführt hat.

Wissenschaftliche Partner

Clariant hat eine Reihe von Partnerschaften mit internationalen Universitäten geschlossen, die zusätzliche hochentwickelte Forschungsmöglichkeiten bieten.